Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Ausbildung zur/zum Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Wasser, Wärme und Luft sind Ihr Metier.

Als Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind Sie Spezialist in mehreren Bereichen.

Sie montieren leistungsstarke Haustechnik und kümmern sich um deren Wartung. Dazu zählt vor allem die Sanitärtechnik, wie Sie sie im Badezimmer brauchen. Aber auch energiesparende Solarthermieanlagen, moderne Pellet-Heizungen, Block-Heizkraftwerke und Wärmepumpen sowie Klima- und Lüftungsanlagen gehören zu Ihrem Aufgabenbereich.

Sie behalten gern den Überblick und finden für jeden Wunsch Ihres Kunden eine gute Lösung? Dann bringen Sie die Sache ans Laufen: mit einer Ausbildung als Anlagenmechaniker/-in SHK.

 

Voraussetzung

Ein abgeschlossener Berufsausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb.

 

Unterricht in der Berufsschule – Ausbildungsziel

An den Berufsschultagen werden die Fachinhalte auf theoretische und praktische Weise vermittelt. Der schulische Teil der Ausbildung orientiert sich vorrangig an den praktischen Handlungsfeldern der beruflichen Praxis. Die Lerninhalte sind fächerübergreifend und handlungsorientiert angelegt und enthalten – neben den allgemeinbildenden Fächern- die berufsbezogenen Fächer des Berufes:

 

  1. Planung und Fertigung von Anlagen
  2. Bearbeitung von Kundenaufträgen
  3. Inbetriebnahme und Instandhaltung
  4. Wirtschafts- und Betriebslehre
  5. Deutsch/Kommunikation
  6. Politik/Gesellschaftslehre
  7. Sport/Gesundheitsförderung
  8. Fremdsprachliche Kommunikation (Englisch)
  9. Religionslehre

Wissen und Kompetenzen

Neben dem Fachwissen, welches durch den Unterricht vermittelt wird, schulen wir auch die Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz. So üben wir u. a. in simulierten Beratungsgesprächen eine gelungene Kommunikation mit Kunden. Zu dem umfangreichen theoretischen Unterricht gehören auch Projekte im schuleigenen Labor. Darüber hinaus besuchen wir Fachmessen wie z. B. die SHK in Essen. Wir arbeiten eng mit der Überbetrieblichen Ausbildung der Innung zusammen und sind unter anderem dort im Prüfungsausschuss tätig.

 

Die Ausbildung im Überblick

Art der Ausbildung:

Die Ausbildung findet im Dualen System statt. Das bedeutet, dass die praktischen Inhalte im Betrieb vermittelt werden, die theoretischen Inhalte in der Berufsschule.

 

Dauer:          

Die Regelausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre. Bei Nachweis beruflicher Vorkenntnisse und schulischer Abschlüsse (z. B. Abitur) kann die Ausbildung ggf. um ½ – 1 Jahr verkürzt werden.

Durchschnitts-Verdienst (Brutto):   

  1. Ausbildungsjahr: 1.012 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.066 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.151 €
  4. Ausbildungsjahr: 1.203 €

Prüfungen:       

Gesellenprüfung nach 3,5 Jahren in Theorie und Praxis.

 

Perspektiven

Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Anlagenmechaniker*in können Sie noch Ihren Meister machen und so die Gehalts- und Karriereaussichten erhöhen. Außerdem ist die Weiterbildung zum Techniker möglich, anschließend können Sie mehr Verantwortung übernehmen und in der Entwicklung und Vorbereitung tätig sein. Mit dem Meister qualifizieren Sie sich für die Fachhochschulreife und können sogar studieren.

Video zum Ausbildungsberuf

> Video zum Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/-in

Ihre Ansprechpartner sind:

Bildungsgangleiter
Herr Dilthey – DS@bkdin.de

Stellv. Bildungsgangleiter
Herr Ahlmann – AJ@bkdin.de