Höhere Berufsfachschule Gesundheit und Soziales

Mein Ziel: Fachhochschulreife

Die zweijährige „höhere“ Berufsfachschule Fachrichtung Gesundheit und Soziales ist für Schülerinnen und Schüler gedacht, die mit der Erlangung der Fachhochschulreife

  1. die Grundlage für ein Studium an einer Fachhochschule/Hochschule schaffen wollen (Fachrichtungen z. B. Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Psychologie, Heilpädagogik, Pflegemanagement, Medizintechnik) oder
  2. eine Voraussetzung für den Einstieg in soziale, pädagogische, pflegerische, therapeutische Berufe oder den Sport- und Fitnessbereich anstreben.

Abschlüsse

Nach zweijährigem erfolgreichem Schulbesuch schließt die Berufsfachschule ab

  • mit beruflichen Kenntnissen in Verbindung mit der Fachhochschulreife (schulischer Teil)

oder

  • mit beruflichen Kenntnissen in Verbindung mit der vollen Fachhochschulreife, wenn ein 24-wöchiges Praktikum absolviert wurde oder eine mindestens zweijährige Berufsausbildung / Berufstätigkeit nachgewiesen wurde.

Praktikum

Das 24-wöchige Praktikum zur Anerkennung der vollen Fachhochschulreife kann in mehreren Teilpraktika absolviert werden, die mindestens zwei Wochen umfassen müssen.

  • 12 Wochen sind integriert in den zweijährigen Schulbesuch.
  • 12 Wochen sind unmittelbar vor und/oder nach dem Bildungsgang bzw. während der Ferienzeiten im Bildungsgang abzuleisten.

Alle Praktika müssen mit der Schule abgesprochen sein. Die Praktikumseinrichtung bescheinigt die ordnungsgemäße Durchführung auf einem in der Schule erhältlichen Formblatt.

Orte des Praktikums:

Tageseinrichtungen für Kinder, Kinderheime, Erholungsheime für Kinder, Spielplätze unter pädagogischer Leitung, Häuser der Offenen Tür, Jugendzentren, Altenheime, Altenclubs, Altentagesstätten, Ambulante Altenpflege, Ambulante Familienpflege, Krankenhäuser, Tageseinrichtungen für Menschen mit Behinderung, Heime für Menschen mit Behinderung.

Maximal vier Wochen können in Arbeitsfeldern wie z. B. Arztpraxen, Praxen für Physiotherapie etc. abgeleistet werden.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:
  • Sozial- und Erziehungswissenschaften
  • Gesundheitswissenschaften
  • Mathematik
  • Physik, Chemie oder Biologie
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch (Zweite Fremdsprache)
Berufsübergreifender Lernbereich:
  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich:

Fächer nach Neigungen / Interessen, z. B. Musik/Rhythmik, Kunst, Spielerziehung, Informationstechnik

Aufnahmevoraussetzung

Mittlerer Schulabschluss
(Fachoberschulreife)

Abschlussprüfung

 Der zweijährige Bildungsgang schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Schriftliche Prüfungsfächer sind:

  • Sozial- und Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften
  • Mathematik
  • Englisch
  • Deutsch/Kommunikation.

IMG_7486_3